HERZLICHEN DANK

HERZLICHEN DANK

Auch unsere Herrenmannschaften der AK50 unterstützen die Arbeit des Vorstandes.

Vielen Dank!

Unser Club besteht seit 45 Jahren

Treffen der Treuesten der Treuen am Schmitzhof

HERZLICHEN DANK

HERZLICHEN DANK

HERZLICHEN DANK

HERZLICHEN DANK

Wir freuen uns auf die Saison 2021!

Wir freuen uns auf die Saison 2021!

Kleiner Rückblick auf das AGSV-Gute-Laune-Turnier

 

Der AGSV hat sich die Förderung der Schmitzhof-Jugend auf die Fahne geschrieben. Deshalb gehören die regelmäßig stattfindenden AGSV-Turniere, deren Erlöse der Jugend zugutekommen, zu meinen Lieblingsturnieren.

 Die gesamte Herrenmannschaft war ebenso wie einige unserer spielstärksten Damen beim AGSV-Turnier am 10. Oktober vertreten. Daran sieht man, wie sehr sich gute Jugendarbeit auszahlt. Die Jungs und Mädels sind alle aus unserer eigenen Jugend nach oben gekommen und sie sind dem Golfsport auch jetzt als Berufstätige und Studierende treu geblieben; wenn nicht gerade Pandemie herrscht, vertreten sie regelmäßig unseren Club bei Wettspielen.

Wie immer bestanden die Flights beim AGSV-Turnier aus je einem/r Mannschaftsspieler/in und drei Clubmitgliedern. Viele Teilnehmer spielten – Stichwort „Jugendförderung“ – gemeinsam mit ihren Kindern. Da kamen schon ein paar nostalgische Gefühle auf, als ich z.B. Dr. Ulrich Thaler mit seiner Tochter Paulina und Dietmar Bursche mit Sohn Max auf dem Platz traf. Ullo und Didi haben von Anfang an die AGSV-Turniere gespielt und großzügig unterstützt. Ihre Kinder konnte ich quasi auf dem Schmitzhof aufwachsen sehen. Wo ist die Zeit geblieben? …


Wir freuen uns auf die Saison 2021!

Die Jugendabteilung bis 18 Jahre hat in den vergangenen zwei Jahren sich auf stattliche 46 Kinder und Jugendliche, die aktiv am Trainingsbetrieb teilnehmen, entwickelt.

Die Ligamannschaft umfasst 15 Mädchen und Jungs, die ein Handicap kleiner als -36 haben. Somit ist der Grundstein gelegt, um 2021 mit zwei Jugendmannschaften in der Bezirksliga anzutreten.

Das Training wird geleitet von unserem Pro Jürgen Spieckerhoff in Zusammenarbeit mit Aziz Hamdan.

Wir freuen uns auf die Saison 2021! Sponsoren und diejenigen, die unsere Jugend gerne unterstützen möchten, können sich an die Jugendwartin Karina Jahnke wenden.

Hier finden Sie die schönsten Event-Bilder.

Sommerfreude konservieren mit modisch frischen Outfits!

Sommerfreude konservieren mit modisch frischen Outfits!

Liebe Ladies, schauen Sie gerne vorbei in Harry‘s Proshop am GuLC Schmitzhof, wo die neue Herbstware von Daily Sports gerade eingetroffen ist. Auf diese schwedische Marke ist immer Verlass, wenn man/frau höchste Material- und Verarbeitungsqualität, frische Designs und das gewisse Extra sucht.

Und wer den Sommer noch nicht loslassen will, findet in Harry‘s Proshop Schmitzhof attraktive Sommerschnäppchen. Neben Daily Sports kommen z.B. die pfiffigen Outfits von Girls Golf bei modischen Girls aller Altersklassen super an.

Wir führen außerdem hochwertige Markenware von Under Armour, ……, so dass es sich lohnt, einmal in Harry’s Proshop zu stöbern.

mehr lesen

Image

Endlich mal wieder ein Turnier!

Endlich mal wieder ein Turnier! Heute kam beim Monatspreis Urlaubsstimmung auf. Ganz relaxt spielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei strahlendem Sonnenschein ihr Spiel, u.a. Peter Gormanns, Jürgen Janßen, Michael Engels, Daniel Werthmann. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner Viviane Braun und Didi Bursche!
Viviane zeigte als einzige Lady auf dem Platz den Männern, wie man Golf spielt!

300 Tonnen„versenkt“

Nicht nur Bernd Ohlenforst, Mitglied im Schmitzhof seit 1992, hatte in den letzten Jahren mit Sorge den fortschreitenden Abbruch der Uferböschungen an den großen Teichen beobachtet.  (Foto 1) Als er vor 2 Jahren zum neuen Platzwart gewählt wurde, beschloss er, hier etwas zu unternehmen. Die Frage war „nur“ wie und vor allem mit welchen Kosten?

Ein glücklicher Zufall ließ ihn an Carsten Silberbach geraten, ein Kontakt, der durch Sebastian Illbruck vermittelt wurde.

Als ausgewiesener Fischerei- und Gewässerexperte, erstellte Silberbach zunächst ein Gutachten über den Zustand der Teiche, und zwar fast unentgeltlich, nur gegen eine Aufwandsentschädigung.

Nicht überraschend, stellte er fest, dass für die Größe der Teiche zu viele Fische in ihnen waren. Ursprünglich waren diese Graskarpfen zur Algenvertilgung eingesetzt worden. Ohne Fressfeinde und Angler war der Bestand über die Jahre hinweg geradezu „explodiert“.

 Carsten Silberbach schlug als erste Maßnahme ein Abfischen vor, für das der Wassenberger Anglerverein gewonnen werden konnte. Die gefangenen Fische wurden in anderen Gewässern wieder  eingesetzt, u.a. in den Ziegelweiher in Erkelenz.

Welches Material war nun geeignet, um die Böschungen zu stabilisieren? Hier erwies sich der Tipp von Dr. Bernd Koenes, sich an die Kiesgrube Jansen in Wegberg zu wenden, als äußerst hilfreich und kostensparend. Denn dort „saß“ man auf lehmhaltigem Füllmaterial mit grobem Kies, das für eine Weiterverarbeitung  nicht geeignet war.

Ein Trecker mit Spezialanhänger, der extra breite Reifen hatte um die Fairways nicht zu beschädigen, brachte insgesamt 300 Tonnen der Lehm-/Kiesmischung an den Teich zwischen Loch 14 und 15. Dort wurde das Material mit einem Minibagger eingebaut. (Foto 2)

 Dies ging im letzten Jahr im ersten Abschnitt problemlos. Danach war erst einmal Schluss. Nachdem in diesem Jahr wieder genug Material bei der Kiesgrube angefallen war um weitermachen zu können, musste Bernd Ohlenforst feststellen, dass der Uferrand zur anderen Seite hin steiler ist.

Auch hier wusste Carsten Silberbach Rat. Vom GC Birkhof wurden 2x per Anhänger Weidenbündel geholt, um sie als Begrenzung einzubauen und das Abrutschen des schönen Füllmaterials zu verhindern. Silberbach stieg selbst in Badehose in die Teiche, um mittels Stahlstiften die Weidenbündel zu fixieren (Foto 3). Auch die Weidenbündel verursachten keine Kosten, da der GC Birkhof im Gegenzug Seerosen aus dem Teich vor Grün 1 erhielt.

Anschließend wurde sofort die fachgerechte Bepflanzung durch Carsten Silberbach vorgenommen. In 2-3 Jahren wird man auch hier einen Bewuchs haben wie mittlerweile schon im abgegrenzten vorderen Teil von Loch 15. (Foto 4)

Zusätzlich ist noch vorgesehen, 2 Schwimminseln im See zu positionieren. Diese dienen der „Beschattung“ der Teiche, um die Algenbildung zu verhindern. Mit dem gleichen Ziel werden auch noch weitere Seerosen aus dem Teich an Loch 1 ihren Weg  in den Teich an Loch 15 finden.

Viel Arbeit und ehrenamtliches Engagement haben zu einem Ergebnis geführt, das nicht nur optisch Freude macht sondern dem Schmitzhof auch enorme Kosten erspart hat.

 

Heidi Walter

Alles war top vorbereitet.

Eine Woche Spielbetrieb – Wie sehen Mitglieder die Wiedereröffnung? 

Lange herbei gesehnt - fast schon wieder Normalität? So ganz kann man das vom Spielbetrieb wohl noch nicht sagen. Aber immerhin, der Wiedereinstieg ist, trotzt der ganzen Einschränkungen, nach Ansicht der Mitglieder voll gelungen. “Alles war top vorbereitet. Die Auflagen sind schnell und mit viel Kenntnis umgesetzt worden“, so Heinz-Leo Schrötgens nach der Golfrunde am Mittwoch. Sein Spielpartner Hans Lehken pflichtet ihm bei: “Ich hatte die Befürchtung, dass es am Anfang „wuselig“ wird. Aber die Organisation hat direkt am 1. Tag geklappt. Vorstand und Verwaltung haben sich im Vorfeld viel Mühe gegeben. Aber ich bin froh, wenn „Albatros“ vorbei ist und man den Platz immer zur Verfügung hat, selbst wenn 3 Flights am Abschlag stehen. Da lernt man besser Leute kennen. Das ist gut für die Newcomer, das ist meine Erfahrung“. „Der Platz ist top gepflegt und es gibt wunderschöne neue Bäume“, ergänzt Heinz-Leo Schrötgens noch. Die neuen Bäume haben es auch Dr. Bernd Koenes angetan, der nach einer frühen Runde auf der Terrasse sitzt. “Die Schneeballensträucher hinter Grün 1 sind einfach wunderschön. Alles ist gut bewässert, auch die Neuanpflanzungen auf dem Kurzplatz. Schade ist allerdings“, fügt er noch an, “dass die mittlere Kiefer hinter Loch 4 eine Woche nach Schließung des Platzes dem Sturm zum Opfer gefallen ist“. Nur geübt haben bisher Gabi und Geerd Biester, die im Clubhaus beim Mittagessen sitzen. „Man muss nach der langen Zeit erst mal wieder in Tritt kommen“. Beide finden die Abschlagszeiten positiv. „Das Tableau ist übersichtlich, alles läuft entspannt. Wir sind das von unserem früheren Club Herkenbosch so gewohnt. Ein Nachteil ist wohl, dass immer die gleichen Leute zu den gleichen Zeiten spielen“. „Die Anmeldung über das Albatros-System war nur ganz am Anfang ein Problem“, so Manfred Eiker auf dem Weg zu Tee 1. „Aber jetzt läuft alles sehr zügig, vor allem durch die 2-er Flights“. Auch Doris und Rüdiger Schmitz äußern sich positiv mit einer kleinen Einschränkung, „das Rough ist zu hoch“, da muss man zu lange suchen“. Zufrieden zeigen sich auch Norbert Gosch und Helmut Würz. „Alles o.k.“, so ihre Auskunft. „Gut, dass die 2-er Flights vorbei sind, ab heute sind ja wieder 4-er-Gruppen erlaubt“. Der gleichen Ansicht sind auch Nino und Iris Paralisiti:“ Wir sind froh, dass man wieder zu viert spielen kann und seine Bekannten trifft. Jetzt darf man ja auch wieder mehr als 2x pro Woche spielen“. Hans „Hänschen“ Peters, der von einer „Inspektionsrunde“ auf dem Platz kommt, erklärt auf Nachfrage: „Der Spielbetrieb läuft problemlos. Die Mitglieder verhalten sich wirklich super und machen uns Ehrenamtlichen, die wir in dieser ersten Woche als Starter und Marshals tätig waren, keinen Stress. Großes Kompliment“. Alex Valcea-Nilgen, nach seinen Eindrücken befragt, sagt nur: “Wer jetzt meckert, will meckern“.

 

Heidi Walter

Endlich wieder Golf!!!

Nach den Reden von Frau Merkel und Herrn Laschet am 6.5. informierte mich Clubpräsident Dr. Oliver Bollmann, dass wir am heutigen Donnerstag um 12:00 Uhr den Spielbetrieb unter strengen Hygienebedingungen wieder aufnehmen würden. Als diese Nachricht online ging, bekam ich einen Telefonanruf und eine WhatsApp-Nachricht nach der anderen. Die Mitglieder konnten es nicht fassen und waren voller Vorfreude auf den ersten Golftag nach langer Abstinenz. Aber sie hatten auch viele Fragen zu der neuen Online-Terminbuchung.
Sie funktionierte einwandfrei.

Um zwölf Uhr heute war der Platz dann perfekt vorbereitet. Die  Arbeit des Sekretariats und von Jürgen Spieckerhoff, die in den letzten Tagen u.a. Beschilderungen und Abtrennungen anbrachten, machte die frühzeitige Öffnung unserer Golfanlage möglich.  


Dank der Disziplin der Golferinnen und Golfer verlief dieser erste Golftag am Schmitzhof unter Corona-Bedingungen reibungslos. Die Abstandsregeln wurden gut eingehalten und es war schön, mal wieder so viel Leben auf der Anlage zu sehen.
Endlich wieder Golf!!!

Wann dürfen wir wieder auf den Platz?

 Das fragen sich mittlerweile wohl alle Golfer in NRW. In einigen Bundesländern sind die Plätze nämlich bereits wieder geöffnet.

Langsam wächst die Ungeduld ins Unermessliche. Besonders der April mit seinem traumhaften Wetter hat alle auf eine harte Probe gestellt.

Inzwischen scheint tatsächlich der Termin näher zu rücken, an dem auch wir wieder unseren geliebten Schmitzhof ansteuern können.

Sportwart Dr. Alexander Herz hat, in enger Abstimmung mit Präsident Dr. Oliver Bollmann, dem Sekretariat und den Pros, bereits alle Regelungen und Auflagen der Politik für die Mitglieder aufbereitet. Diese behördlichen Verfügungen werden den Spielbetrieb enorm einschränken und gängeln. Auch wenn man sie in Teilen für übertrieben halten mag, so ist doch jeder verpflichtet, alle Anordnungen strikt einzuhalten, ansonsten könnte es durchaus zu einer Schließung des Platzes durch das Ordnungsamt kommen.

Damit alle Spieler und Spielerinnen sich korrekt verhalten und über das Buchen von Startzeiten etc. informiert sind, werden die neuen Bestimmungen auf der Homepage veröffentlicht. Zusätzlich erhält jeder am Start ein Merkblatt hierzu.

Leider wird die gewohnte Geselligkeit, mit der wir das Golfen im Schmitzhof verbinden, auf absehbare Zeit nicht möglich sein.

Wenn man der „Coronazeit“ überhaupt etwas Positives abgewinnen kann, dann ist es die Tatsache, dass die erzwungene Spielpause dem Platz sehr gut getan hat. Vor allem war es so auch möglich, die enormen Abholzungs- und Aufforstungsarbeiten durchzuführen, die durch Dürre und Borkenkäfer notwendig geworden waren. Auch die jahrelange Vernachlässigung der Uferböschungen an Loch 14 und 15, die zu einem schon dramatischen Wegbrechen der Ränder geführt hat, konnte durch entsprechende Maßnahmen behoben werden.

Freuen wir uns also auf einen Platz, der bestens gepflegt ist und uns mit neuen Sichtachsen überraschen wird.

Hier sehen Sie die neu gepflanzten Bäume

Für alle Mitglieder, die gerade auf Golfentzug sind, hier ein paar Bilder (Videoclips) von unserer Anlage. Hier sehen Sie die neu gepflanzten Bäume mit ihrem jungen Blattwuchs. Besonders schön die roten Blätter der Ahornbäume an Loch 2.
Hier mehr Video: 

Corona Quiz 2020

Heute war ein schöner Tag im Schmitzhof. Die Vögel zwitscherten, die Greenkeeper waren fleißig und im Sekretariat wird Eure Rückkehr emsig vorbereitet. Zudem haben wir einen Gewinner von unserem Osterquiz ermittelt. Wir freuen uns schon wieder auf euch! 

 

Video Corona Quiz 2020 klicken

Klimawandel und Borkenkäfer

 

Der Klimawandel ist mittlerweile leider auch im Schmitzhof angekommen. Und im Gepäck hat er den Borkenkäfer mitgebracht. Diesem ist es in kurzer Zeit gelungen, die großen Fichten hinter Grün 1 und links am Abschlag von Loch 3 so zu schädigen, dass ihre Abholzung unvermeidbar war. Mit etwas Wehmut haben Mitglieder der ersten Stunde erleben müssen, wie ihre damaligen „Weihnachtsbaumspenden“ nun der Axt, bzw. der Motorsäge, zum Opfer gefallen sind. Aber auch Laubbäume hat es auf dem Platz getroffen. Ihnen ist nicht der Borkenkäfer zum Verhängnis geworden, sondern die extreme und lange Trockenheit der letzten Sommer. „Das Fällen so vieler Bäume war leider unumgänglich. Herabfallende morsche Äste und die Instabilität der kranken Bäume bei starkem Wind stellten eine nicht zu unterschätzende Gefahr für Spielerinnen und Spieler dar“, erklärt Platzwart Bernd Ohlenforst. „Zwar sehen die Baumstümpfe oft noch „gesund“ aus, aber der Baum als Ganzes ist tot, da sich schon die Rinde an Stamm und Ästen geschält hat, beziehungsweise die Baumkronen komplett kahl sind“, so Ohlenforst. „Um die Notwendigkeit des Fällens zu belegen, habe ich von jedem einzelnen Baum ein Foto des Schadenszustandes auf meinem Handy. Gerne kann ich sie den Mitgliedern zeigen, die der Ansicht sind, dass überflüssigerweise gefällt worden ist“.

Ahorn-Rot

Rodungen und Neuanpflanzungen

Eine neue Optik auf dem Platz bietet sich bereits allen, die auch im Winter ihre Runden drehen. Die größte Veränderung ist sicherlich der Blick Richtung Grün 1, hinter dem man nun ungehindert den Abschlag von Loch 2 und den Wald jenseits des öffentlichen Weges sieht. Da Grün 1 nach hinten leicht ansteigt, bleiben die Baumstümpfe der großen Fichten erst einmal unsichtbar bis man zu Abschlag 2 geht. Hier muss, und wird, aufgeforstet werden, nachdem Stümpfe und Wurzelwerk entfernt worden sind. Wer die Fläche betrachtet, weiß, dass das nur mit schwerem Gerät - und leider entsprechenden Kosten - gehen wird. Danach ist eine Neuanpflanzung geplant. Das gilt ebenso für den Bereich zwischen Grün 2 und Abschlag 3 -  bis vor Kurzem noch ein kleiner Fichtenwald, der allerdings auch ein Opfer des Borkenkäfers geworden ist.

Baumspenden

Ein großes Thema bei geselligem Zusammensein sind natürlich die Veränderungen, die der Platz durch die Baumschädigungen erfahren hat. Spontan entschlossen sich die „Donnerstagsdamen“ daher bei ihrem Jahresessen am 30. Januar, „den Hut rund gehen zu lassen“, um für neue Bäume zu sammeln. Insgesamt kamen so 850 € zusammen. Dieses schöne Ergebnis spornte offensichtlich die Senioren bei Ihrem Essen am folgenden Freitag an, ebenfalls für die Bepflanzung zu sammeln. Sie übertrafen die Damen mit insgesamt 1200 €. Zwei tolle Aktionen, die zeigen, was der Platz seinen Schmitzhoferinnen und Schmitzhofern wert ist. Sehr angetan von den beiden Sammelaktionen zeigte sich Platzwart Bernd Ohlenforst:“ Solche Spenden ermöglichen es uns, größere Bäume zu pflanzen, um so hoffentlich schneller die Schäden vergessen zu lassen. Für zusätzliche Einzelspenden sind wir aber trotzdem jederzeit dankbar, denn der Schaden durch Klimawandel und Borkenkäfer ist immens“.

Ein neuer Rotahorn

Die Sammelaktion der „Donnerstagsdamen“ hat zeitnah schon zur Anpflanzung eines „rotblättrigen Ahorns“ zwischen Grün 2 und Abschlag 3 beigetragen. Da dieser bereits eine stattliche Größe hat, mussten die 800 € fast vollständig dafür verwendet werden. Die Damen werden nun sicherlich beim Spielen stolz auf „ihren“ Baum schauen und immer ein Auge auf ihn haben, damit er gut anwächst und zukünftig alle, die hier entlang kommen, im Herbst dann mit seiner wunderschönen Laubfärbung erfreut.

Deshalb hatte sie die Idee 6 x von April bis September freitags ab 16 Uhr ein vorgabenwirksames 9-Loch-Turnier zu veranstalten. Wegen der späten Startzeit wurde das Teilnehmerfeld zunächst auf 30 Spielerinnen und Spieler begrenzt. Schnell gab es eine Warteliste von bis zu 20 Golfern, so dass Sylvia Daniels den Teilnehmerkreis auf 40 erhöhte.

Jedes Mal endete das Turnier am Halfway House, wo die Sponsorin zu Prosecco, Bier vom Fass und abwechselnd Currywurst, Gulaschsuppe und Quiche einlud. Dieses zwanglose Zusammensein an Stehtischen nach den jeweiligen Spielen war für viele Clubmitglieder die Gelegenheit, sich mit anderen auszutauschen. An den schönen Sommerabenden war es am Halfway House so gesellig, dass viele erst sehr spät den Heimweg antraten.

 

Doch Sponsorin Sylvia Daniels sorgte nicht nur für das leibliche Wohl, auch ihre Preise waren äußerst großzügig. So gab es jedes Mal in 2 Klassen ein 1., 2. und 3. Netto und zusätzlich noch den Longest Drive und Nearest to the Pin für Damen und Herren zu gewinnen.

 Höhepunkt war natürlich das Abschlussturnier mit der Siegerehrung in der Gesamtwertung. Hierfür waren alle qualifiziert, die mindestens 3 x teilgenommen hatten, da die drei besten Nettoergebnisse jeder Spielerin und jedes Spielers addiert wurden. Die beiden Hauptpreise waren jeweils ein 1-wöchiger Aufenthalt im Club Aldiana Costa del Sol (Alcaidessa), sowie weitere Reisegutscheine.

Zusätzlich wurde ein 2-tägiger Aufenthalt für 2 Personen im Hotel Son Vida auf Mallorca inklusive 2 Greenfees verlost. Glückliche Gewinnerin war Jutta Mlaker

Auch bei der Abschlussveranstaltung im Clubhaus sorgte Sylvia Daniels gemeinsam mit Heike Jansen wieder für ein schönes Ambiente, so dass alles perfekt war und den Gästen eine tolle Siegerehrung geboten wurde.

Dass diese Turnierserie, die zum 1. Mal in dieser Form stattfand, ein voller Erfolg war, lässt sich daran sehen, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sponsorin als Dank eine Magnum Flasche Chardonnay on Ice überreichten. 

Sylvia Daniels bedankt sich auf diesem Weg nochmals ausdrücklich beim Club Aldiana und Marriott International für die großzügig zur Verfügung gestellten Haupt preise. Sie selbst freute sich besonders darüber, dass es ihr mit dieser Turnierform gelungen ist, dem Clubleben neue Impulse zu geben

Image

Herzlichen Dank

„Anläßlich der Saisonabschlussveranstaltung der Damen am 30. Januar 2020 im Clubhaus war die Baumspendeaktion des Golfclubs ein Thema. Vielleicht war es die tolle lockere Atmosphäre, das nette Essen oder der gute Wein, der gegen Ende des Abends die Damen in Spenderlaune brachte. Die Ladies Captain animierte die Damen sich an der Baumspende-Aktion des Clubs zu beteiligen. Der Kahlschlag auf dem Golfplatz durch den Borkenkäfer an einigen Löchern macht erforderlich, dass neue Bäume gepflanzt werden müssen, die durch Spenden finanziert werden sollen. Unsere Damen zeigten sich großzügig und setzten mit einem Betrag von 800 € ein Zeichen. Wir sind stolz darauf, dass es uns gelungen ist, den ersten Baum, einen Ahorn, mit unseren Spenden finanziert zu haben. Herzlichen Dank“




Das sind die Bilder des Jahres 2019

Mittwoch, 7.8.19 Herrentag Open

sponsored by Krebber
 Den Anfang der Wettspiele machten am Mittwoch die Herren. 50 Spieler gingen bei bestem Wetter auf die Runde. Herrencaptain Nino Parasiliti hatte im Vorfeld  Clubmitglied Georg Buschhüter, Eigentümer der Firma „Krebber“ in Mönchengladbach, als  Sponsor gewinnen können. Um neben dem Startgeld noch zusätzliche Einnahmen für das Erkelenzer Hospiz zu generieren, konnten die Teilnehmer auf die Anzahl der Pars an diesem Nachmittag wetten. Da die äußeren Bedingungen, Wetter und Platzzustand betreffend, bestens waren, wurden hervorragende Ergebnisse erzielt. Nachdem alle Teilnehmer sich gestärkt hatten, nahm Clubpräsident Dr. Oliver Bollmann die Siegerehrung vor und dankte zunächst Georg Buschhüter als Sponsor, der  jeweils die von ihm gestifteten Preise überreichte, wie Golfbags, Schirme und weitere nützliche Utensilien für den Golfer.
Der Preis für das 1. Brutto war dann eine Uhr, da das Juweliergeschäft „Krebber“ für hochwertige Uhren bekannt ist. Darüber konnte sich Franz-Josef Hansen freuen, der glückliche Gewinner mit 27 Bruttopunkten.
Netto (A – 13,0)
( 1. Franz-Josef Hansen (40 Pkt.) , Gewinner des Bruttopreises)
  1. Dr. Wolfgang Spoerl (39), Gewinner des 1. Nettopreises, 3. Dr. Oliver Bollmann (37), 4. Bernd Pulheim (36)
Netto (B 13,1 – 19,1)
  1. Heinz Pesch (41), 2. Hermann-Josef Klauth (37), 3. Bernd Ohlenforst (37)
Netto (C 19,2 - )
  1. Alexander Schmitz (46), 2. Leon Samuel Beckers (41), 3. Hubert Niewerth (39)
Sonderpreise:
Nearest to the Pin (Loch 11) : Dr. Wolfgang Spoerl
Longest Drive (Bahn 17) : Michael Engels
Es wurden immerhin 169 Pars gespielt.

DONNERSTAG, 8.8.19

Schmithof Open 2019

Dr. Peter Achten

Image
Image
Image
Image

Bodo Schneider

Samstag, 10.8.19 
Schmitzhof Open 4er

sponsored by Hotel Gut Brandlhof

Am Samstag stand  bei den Schmitzhof-Open ein Vierer-Bestball auf dem Programm. Im Rahmen der Golf Alpin Tour 2019 war das Hotel  „Gut Brandlhof“ aus dem Salzburger Land Turniersponsor.  Der "Brandlhof" liegt  in der Urlaubsregion Saalfelden Leogang am Steinernen Meer und verfügt ebenfalls über einen eigenen 18-Loch-Golfplatz. 

Insgesamt hatten 44 Paarungen gemeldet, die wiederum bei herrlichem Wetter auf die Runde gingen. Stärken konnten sich alle am Halfway House mit einer österreichischen Brotzeit. Auch das Buffet nach dem Spiel bot die Spezialitäten der Küche unseres Nachbarlandes, wie etwa Tafelspitz mit Kren(Meerrettich), Kasspatzen, Krautnockerl, Kaiserschmarren oder Hefeklöße, denen alle gut zusprachen.

Die Siegerehrung nahm Sportwart Dr. Alexander Herz vor, die Preise wurden übereicht von den Eigentümern des Hotels „Gut Brandlhof“. Dr. Alexander Herz freute sich besonders, Spielerinnen und Spieler aus  11 fremden Clubs begrüßen zu können. Er dankte Kerstin Heisters und Daniel Werthmann  für ihren Einsatz beim „Torwand-Spiel“, das erneut eine Extraeinnahme für das Hospiz Erkelenz erbrachte.

Den Bruttopreis gewannen Daniel Nünnerich und Eric-Arne Martinsons mit 36 Bruttopunkten. Zusätzlich zu Gutscheinen für einen Aufenthalt im Hotel „Gut Brandlhof“ kamen sie jeweils in den Besitz eines zünftigen Jankers, so dass sie demnächst für Aufenthalte in Österreich, bestens ausgestattet sind.

Netto (A – 47): 1. Dr. Stefan Koenen und Sabine Koenen (47 Pkt.), 2. Werner Mohr und Dr. Theodor Hatzian (44), 3. Kerstin Heisters und Daniel Werthmann (43)

Netto (B 48 -…): 1. Hans-Joachim Müller und Birgit Müller (53 Pkt.) nach Stechen, 2. Dieter Pipping und Heike Pipping (53), 3. André Scheepers und Dirk Rinnthaler (GC Erfttal) (45)

Sonderpreise:

Nearest to the Pin (Damen): Birgit Müller; (Herren): Ralph Knecht

Longest Drive (Damen): Astrid Walters; (Herren): Werner Mohr

Als Preise gab es Gutscheine für Greenfees und  für Aufenthalte im Hotel „Gut Brandlhof“, das mit zur „größten Golfschaukel Europas“ gehört und mit der „Golf Alpin Card“ wirbt.

Livemusik mit der Band „Night Life“ , die Heike Jansen engagiert hatte, rundete den gelungenen Tag ab.

Rita Brandt

© 2020 Golf- und Landclub Schmitzhof. All Rights Reserved - Webmaster Harry Hamdan.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.